Informationen für Mitglieder

Alle wichtigen Infos auf einen Blick


Mitgliedsbeitrag

7 € pro Monat (wird für die Lagerkosten/Miete verwendet).

Um den Verwaltungsaufwand gering zu halten wird er spätestens am 1. Mai im Voraus für ein Jahr (84 €) eingezahlt. Bei kürzerer Mitgliedszeit wird der aliqoute Teil eingezahlt/zurücküberwiesen.

Schlüssel zum Lager

Tresor mit Code für Schlüssel an der Tür.

Bestellung online

Bestellungen sind jede Woche von Sonntag bis Dienstag Abend über das Online-Bestellprogramm onlinemarktl.at möglich.
Achtung: Nur, wenn man sich auf der Seite angemeldet hat, sieht man den Menüpunkt "Einkaufen", um darüber zu bestellen.
Es sind immer nur die Produkte gelistet, die in der jeweiligen Woche bestellbar sind. Bei einigen Lieferanten wird nicht jede Woche bestellt (siehe Bestellzyklus). Die Bestellung ist dann abgeschlossen, wenn man zur Auftragsbestätigung gelangt. Zur Sicherheit sollte noch einmal die per E-Mail zugesandte Auftragsbestätigung überprüft werden.

Abholung

Freitags ab 9 Uhr sollte alles im Lager Vomperbach, Karwendelweg 1, sein (ehemaliges Geschäft).
Für die Abholung ist es gut, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt, um auch Rahmen für einen Blick zur Seite zu haben.

Boxen, Sackln oder Kisten nicht vergessen. Es ist vieles lose zum Mitnehmen. Milchflaschen und Gläser gewaschen (!) wieder retour – bei Glasbruch von Pfandgläsern einfach 1 € ins entsprechende Glas werfen.

Ausnahmeregelungen für Lieferungen kommen vor, z.B. bei frischer Fischlieferung (frühestens um 11:00 Uhr).

Ware nach Gewicht

Die bestellte Ware immer abwiegen. Der bestellte Käse, die Wurst und auch der Speck kann nicht immer
genau herunter geschnitten werden (statt 200g nur 180g oder 280g). In die Liste schauen, ob jemand anderer vielleicht die Menge bestellt hat.

In allen Kühlschränken und in der Kühltruhe schauen und genau das Produkt mitnehmen, das man bestellt hat.

Reklamationen: Bitte an mau@gmx.at ein E-Mail so formulieren, und ggf mit Foto belegen,
dass es direkt an den Lieferanten weitergeleitet werden kann.

Bezahlung

Entweder den genauen Betrag nach Erhalt der Ware auf das Vereinskonto AT46 3632 2000 0015 8162 überweisen
oder mit einer vorher geleisteter Anzahlung verrechnen. Bei der Überweisung im Verwendungszweck die Kalenderwoche (KW) anführen.

Es ist wichtig, dass Überweisungen wirklich bald nach dem Abholen der Ware getätigt werden,
das Geld geht sonst auf dem Konto ab. Da wir ja nicht gewinnorientiert arbeiten ist da nicht so viel Reserve vorhanden.

Bitte verlässlich ein E-Mail möglichst rasch nach Abholung der Ware an Avelina (teetime.avelina@gmail.com) schicken (spätestens bis Dienstag in einem "Aufwisch" mit der neuen Bestellung).
z.B.: KW 9 Summe Bestellung: 26,50 € + Lagerware: 5 € = 31,50 €

Dies ist für die Buchhaltung wie der Beleg der ansonsten von der Kassa ausgespuckt wird. Diese wöchentliche Info wird im Excel gespeichert und dann kann überprüft werden, ob dieser angeführte Betrag auch tatsächlich auf dem Bankkonto landet.

Was geschieht wenn ich z.B. Kürbiskernöl in der KW 7 bestellt hab und in der KW 9 abhole?
Es zählt zur KW 9 - es wird immer das angegeben, was tatsächlich mit nach Hause genommen wurde. Die Bezahlliste (die wir per Email jede Woche erhalten) stimmt somit nicht immer ganz, deshalb verlassen wir uns auf das Mail von euch.

Für alle Mitglieder die eine Vorauszahlung leisten:
E-Mail bleibt fast gleich - zusätzlich das aktuelle Guthaben anführen
z.B.: KW 9 Guthaben: 350 € - Summe Einkauf: 26,50 € - Lagerware: 5 € = Rest: 318,50 €

Lagerdienst

Seid Juni 2018 ist es folgedermaßen geregelt:

Es wird eine Liste erstellt, auf der alle Mitglieder gleichermaßen etwa alle 7 Monate eine Woche lang Lagerdienst haben.

Die Woche des Lagerdienstes entspricht der Woche der Lieferung.

In dieser einen Woche muss das Mitglied am Sonntag oder Montag der Folgewoche schauen, was von der Lieferung noch im Lager liegt oder noch nicht abgeholt wurde. Dies wird dann mit der Liste verglichen, damit man möglichst viel direkt mit den Betroffenen klären kann. Die Fehlmengen, die nicht geklärt wurden, trägt man in das entsprechende Formular ein, und schickt eine kurze Info übers Email.

Im Laufe der Folgewoche muss das Lager einmal sauber gemacht werden: Regale und Geräte (Waage, Schneidemaschine...) kontrollieren ob sauber, Waschbecken, Arbeitsflächen und Boden sauber wischen. Müll mit nach Hause nehmen. Dies kann gleich mit der Schlusskontrolle erledigt werden, spätestens jedoch bis vor der nächsten Anlieferung (Donnerstag Nachmittag) erledigt sein.

Kommissionsregal

Ware auf die Zettel im Regal schreiben – ausrechnen – auf Konto einzahlen. Nach Bezahlung vor allem zur Selbstkontrolle Betrag ausstreichen. Preise liegen auf oder hängen an der Wand. Es gibt ein paar Produkte (Honig, Kekse...), bei denen die Bezahlung direkt im Lager erfolgt. In diesem Fall efolgt die Bezahlung direkt ins Glas.

Wurstschneidemaschine

Jeder kann seine Wurst oder seinen Speck selber aufschneiden. Danach die Maschine
bitte wieder sauber mit Spülmittel putzen.

Diese Maschine ist nicht für Brot geeignet!

Brotschneidemaschine

Schneidemaschine für Brot steht auf dem Tisch.

Getreidemühle

Offenes Getreide ( Roggen, Weizen und Dinkel ) kann man in der Mühle mahlen. Zuerst Getreide heraus wiegen – in die Mühle einen Teil schütten – einschalten. Nicht leer laufen lassen – rechtzeitig nachfüllen! 1 kg Mehl geht in die Schublade. Nicht vergessen, Transportbehälter mitzunehmen. Im Regal neben dem Spühlbecken sind alle Infos – auch eine für die Mühle. Wenn sie einmal klemmt – den Holzknopf mit der Mahleinstellung leicht nach links oder rechts drehen. Die Mahlstärke muss man einfach ausprobieren.

Wichtig: Getreide sowie Mehle müssen aus Gründen der Hygiene wieder in den Behältern gut verschlossen gelagert werden.

Bei Fragen kann man sich auch gerne an erfahrene Mitglieder wenden.

Kühlung

Gerade im Sommer ist Kühlung wichtig. Bitte darauf achten, dass leicht verderbliche Lebensmittel (z.B. Milch, Fisch, Fleisch, Bier) immer in der gut verschlossenen Kühlung sind. Im Lager stehen mehere Kühlgeräte. Wir haben versucht diese nach Produkten zu organisieren. Trotzdem sollte man auch in andere Kühlgeräte schauen, wenn eine Ware lt. Wareneingangskontrolle angekommen ist.

Wenn Platz ist im Sommer auch andere Produkte in die Kühlung geben, damit man auch am nächtsen Tag noch frisches Obst und Gemüse holen kann.

Ist eine Kühlung leer, oder fast leer: Die Restprodukte in Kühlung 1 sammeln und das Kühlgerät ausschalten und öffnen. So kühlen wir nicht unnötig leere Räume.